Geblubber

Gestern 7° C, heute 19° C… das Wetter ist irgendwie seltsam. Und die Natur reagiert entsprechend. Vorgestern hatte ich Myriaden von Häusleschnecken auf meinen Echinacea-Pflanzen sitzen (die müssen sehr verzweifelt gewesen sein) und gut die Hälfte meiner frisch geschlüpften Rosenblätter (Gloria Dei) sind zusammengeklebt und beherbergen kleine grüne Raupen. Super!! Unser Garten soll zwar ein Biotop sein, aber doch nicht SO! Grmpf… Hat vielleicht jemand einen „natürlichen“ und zugleich wirksamen Tipp??

Außerdem sah der Himmel heute sehr eigentümlich aus. Mir ist klar, dass es höchst umstritten ist, den Begriff „Chemtrails“ im Zusammenhang mit seltsamen „Wolkenformationen“ am Himmel zu nennen. Deshalb werde ich es auch nicht tun. Trotzdem kam mir sofort dieser Begriff in den Sinn, als ich heute morgen den – ansonsten blauen – Himmel betrachtete, auf dem kreuz und quer weiße Streifen in alle Richtungen zu sehen waren. Cirrus-Wolken kenne ich, die sehen anders aus.

Ach ja, und ich habe einen Fersensporn (Faszilitis plantaris). Am Dienstag hab ich einen Termin beim Orthopäden. Dieses ewige Gehumpel kann ja nicht so weitergehen… Gerade habe ich gelesen, dass man auf keinen Fall damit barfuß gehen sollte. Das ist das was ich so gut wie immer mache wenn ich kann (also nicht barfuß, aber mit diesen hübschen Haussöckchen)… umpf!!! Da muss ich mir wohl schnell etwas einfallen lassen… Werde mir mal probeweise Crocs bestellen. (Schon geschehen, Amaz*n sei dank :o) )

Advertisements

2 Gedanken zu “Geblubber

  1. Ich habe auch einen Fersensporn. Einen wirklich sehr heftig schmerzhaften. War auch beim Orthopäden. Der wollte mir ne Stoßwellentherapie aufschwatzen. Soll wohl helfen, muss man aber selbst bezahlen mit ca. 90 Euro pro Anwendung. Bei mir hätte es mindestens zwei mal die Woche eine Anwendung gebraucht und das ca. 3 Wochen lang. Sorry, aber nen Geldsch… habe ich nun auch nicht! Hab dann gesagt dass ich mir das nicht leisten kann und dass es ja wohl Alternativen geben muss. Habe dann Einlagen für die Schuhe bekommen und ein Rezept für Physio –> Friktionsmassage und Ultraschallwellentherapie für die Ferse. Das zahlt die Krankenkasse und ich musste nur die übliche Zuzahlung bei der Physio leisten. War um einiges billiger als die Stoßwellensache. Hat auch geholfen. Die Schmerzen sind noch nicht ganz weg aber besser…
    Und ja ohne Schuhe laufen ist wirklich alles andere als gesund in der Situation. Ich lauf jetzt auch immer hier zu Hause mit Crocs rum. Aber nicht ner billig Variante, weil da das Fußbett nicht richtig eingearbeitet ist. Die originalen sind wirklich angenehm zum Laufen mit dem Fersensporn…

    Grüße
    Michaela

    • Hallo Michaela 🙂

      Ich werde ja sehen was der Orthopäde mir empfiehlt, so eine Therapie könnte ich auch nicht selber zahlen, aber Einlagen wären vielleicht nicht schlecht. Beruflich bedingt laufe ich ja den ganzen Tag durch die Gegend, das würde sich sicher positiv bermerkbar machen. Mit den Crocs (natürlich die ECHTEN!) tut es nun schon viel weniger weh… wenn man sowas manchmal vorher wüsste… und dann gibt es so Dehnungsübungen die man ganz leicht selber machen kann, das hilft auch. Natürlich geht es davon nicht weg, aber im akuten Zustand kann man sich ganz gut selber helfen. Falls es Dich interessiert… http://www.orthozentrum.ch/Portals/0/Content/Fuss%20und%20Sprunggelenk/Therapie%20der%20Fersenschmerzen.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s