Eisheilige und so…

Ja, nun sind sie da, die Eisheiligen… allerdings ohne Eis (glücklicherweise!!). Aber mit Sturm und 14° C weniger als gestern (macht folglich momentan gemessene 10° C). Ab und zu schaut mal die Sonne raus, aber meistens sieht es so aus…

Schon spannend, wie genau sich die 5 Heiligen dieses Jahr ans Datum halten. Ich bin immer wieder fasziniert, wie genau solche Bauernregeln doch sein können. Und das mit dem Eis nehmen wir jetzt mal nicht soooo wörtlich, kalt reicht völlig…

Dabei könnte es so schön sein, jetzt im Garten oder auf der Terrasse zu sitzen… wenn man nicht wegfliegen würde. Aber ich hab mich trotzdem (kurz!!) nach draußen getraut Zum Glück hat mein smartes Phone einen Super-Focus, sonst wären die Blümchen und Blüten höchstens noch als Farbtupfer zu erkennen… guckstu…




Die Ameisen lassen sich vom Wetter auch nicht abhalten… die bauen sich grade (alle Jahre wieder) ihre Gänge vor meinem Terrassenfenster. Um zu verhindern, dass sie mit ihrem unermüdlichen Gebuddel dann irgendwann wieder ihre Invasion in mein Wohnzimmer starten (wie schon des öfteren, um ihre Eier in immer dem selben Blumentopf abzulegen!!), habe ich mal ein wenig Zimt verteilt um ihnen zu zeigen, dass das hier nicht der richtige Ort ist um eine neue Monopole aufzubauen. Ich hoffe, sie verstehen meinen zarten Hinweis…. meistens hat das geklappt, sie hassen den Zimtduft.


Und dann wäre da noch die bööööse Rosensägewespe, die meine Rosenblätter zusammenpappt nachdem sie ihre Eier darin abgelegt hat. Heute habe ich eine auf frischer Tat ertappt (ich weiß, sieht so überhaupt nicht nach Wespe aus…)


Ich halte Wespen ja allgemein für ziemlich überflüssig, aber diese Vertreter hier nerven mich grade ganz gewaltig. Jeden Tag knipse ich wieder Blätter mit „Inhalt“ ab um diese zu entsorgen. Die einzige umweltfreundliche Methode, wenn man die kleinen Biester einfach gewähren lässt, dann nisten sie sich in den Trieben ein und bilden ein paar Wochen später die nächste Generation. Wenn das so weitergeht ist der Strauch allerdings bald kahl… umpf!!

So, nun ist es an der Zeit für ein Kännchen Tee und ein bisschen Entspannen auf der Couch…

Geblubber

Gestern 7° C, heute 19° C… das Wetter ist irgendwie seltsam. Und die Natur reagiert entsprechend. Vorgestern hatte ich Myriaden von Häusleschnecken auf meinen Echinacea-Pflanzen sitzen (die müssen sehr verzweifelt gewesen sein) und gut die Hälfte meiner frisch geschlüpften Rosenblätter (Gloria Dei) sind zusammengeklebt und beherbergen kleine grüne Raupen. Super!! Unser Garten soll zwar ein Biotop sein, aber doch nicht SO! Grmpf… Hat vielleicht jemand einen „natürlichen“ und zugleich wirksamen Tipp??

Außerdem sah der Himmel heute sehr eigentümlich aus. Mir ist klar, dass es höchst umstritten ist, den Begriff „Chemtrails“ im Zusammenhang mit seltsamen „Wolkenformationen“ am Himmel zu nennen. Deshalb werde ich es auch nicht tun. Trotzdem kam mir sofort dieser Begriff in den Sinn, als ich heute morgen den – ansonsten blauen – Himmel betrachtete, auf dem kreuz und quer weiße Streifen in alle Richtungen zu sehen waren. Cirrus-Wolken kenne ich, die sehen anders aus.

Ach ja, und ich habe einen Fersensporn (Faszilitis plantaris). Am Dienstag hab ich einen Termin beim Orthopäden. Dieses ewige Gehumpel kann ja nicht so weitergehen… Gerade habe ich gelesen, dass man auf keinen Fall damit barfuß gehen sollte. Das ist das was ich so gut wie immer mache wenn ich kann (also nicht barfuß, aber mit diesen hübschen Haussöckchen)… umpf!!! Da muss ich mir wohl schnell etwas einfallen lassen… Werde mir mal probeweise Crocs bestellen. (Schon geschehen, Amaz*n sei dank :o) )

Künstliche Intelligenz…

…und ihre Tücken durfte ich heute mal wieder kennenlernen. Da habe ich doch so einen genial-intelligenten Wecker, bei dem man einmal das Datum und die Uhrzeit eingibt und fürderhin stellt er sich automatisch von Winter- auf Sommerzeit (und umgekehrt) um. Eigentlich sehr bequem, hat auch immer funktioniert. Nun wollte ich aber am Sonntag (Zeitumstellung!!) – ausnahmsweise – zu einer bestimmten Zeit aufstehen, musste mir also den Wecker stellen. Allerdings stellte sich dieser nicht automatisch um wie sonst immer. Ich wunderte mich ein wenig, stellte ihn dann eine Stunde vor, denn ich wollte ja nicht verschlafen. Vorsichtshalber stellte ich sogar noch eine zweite Weckzeit ein für den Fall der Fälle. Alles wunderbar, ich wurde zur eingestellten Zeit geweckt. Am Sonntagabend dann stellte ich wie gewohnt meinen Wecker für den Wochenbeginn wieder auf 6:20 Uhr. Heute morgen wurde ich dann einigermaßen aus dem Schlaf gerissen – dachte mir nichts dabei, ist halt so bei Zeitumstellung, dass der erste Morgen am schwersten fällt, man kennt das… Außerdem war es ja auch wieder (bzw. noch) dunkel um diese Zeit. Stockdunkel. Und ich soooo müde. Also quälte ich mich irgendwie aus dem Bett, nachdem ich zuvor 2 mal auf die Schlummer-Taste gedrückt hatte. Endlich senkrecht schlurfte ich in Richtung Tür und warf rein zufällig einen Blick auf Schatzi´s Wecker… es war erst 5:35 Uhr!! Und ich einigermaßen sauer auf meinen hyperintelligenten Wecker, der anscheinend trotz Datumseinstellung im Jahr 2012 nicht berücksichtigt, dass dies ein Schaltjahr ist… hmpf!!!

Fazit der Woche

Überall ist Frühling…

…außer in Hamburg!!

Deshalb meine kleine Bitte an den/die Wetterverantwortliche(n)…:

Frühling

Soooooooooooo hätten wir´s gern!!!

Das kann doch eigentlich nicht sooooo schwierig sein!! 🙂

Halleluja!!

Endlich wieder frostfrei!! Ich fühl´ mich so unglaublich viel besser heute… ohne die vier Schichten Klamotten, ohne den Krückstock-Schirm, ohne die fetten Boots… Da war´s auch egal, dass es feucht und bedeckt war. Ich war motiviert, gut gelaunt und bin einfach mal spontan wieder ein ganzes Ende zu Fuß gegangen, was mir sonst immer durch Rutschpartien, zickendes Knie oder eben einfach die Gefahr von Frostbeulen verleidet war. Yeah!! 🙂 So kann´s bleiben!!! Natürlich auch gern noch wärmer werden… Hauptsache kein Frost mehr!!

Allerdings trau´ ich mich noch nicht, meine Winterstiefel schon wieder weg zu packen… denn wie allgemein bekannt ist, ist das Wetter ein Ar..och und wird just dann wieder frostig wenn die Stiefel in der Versenkung verschwunden sind. Also bleiben sie da direkt neben der Tür stehen – jederzeit einsatzbereit. 😀

Abgesehen davon sehe ich einem entspannten Wochenende entgegen. Kindi und ich werden viel allein sein, weil unsere Männer arbeiten müssen und wir haben uns vorgenommen, es uns gutgehen zu lassen. Wir haben leckere Zutaten für ein neues Jamie-Oliver-Gericht gekauft, das morgen oder übermorgen gekocht wird. Darauf freue ich mich schon. Und morgen um 15:30 haben wir einen Termin auf meinem Sofa… Bundesliga live – HSV : Fische schauen! Auch darauf freue ich mich. Ansonsten ist mehr oder weniger Nichtstun und Ausruhen angesagt, wie es sich gehört. Die paar wochenendlichen hausfräulichen Pflichtübungen werden so nebenbei mit erledigt… 😀

In diesem Sinne… habt ein tolles, erholsames, erlebnisreiches und sonniges Wochenende!!

Gejammer…

Das Wetter ist momentan nicht gerade mein Freund mein Feind. Man könnte auch sagen ich hasse es. Ich mag nicht permanent frieren. Ich mag es nicht, wenn mir auf dem allmorgendlichen Weg zum Bus Eiskristalle auf dem vor das Gesicht gewickelten Schal wachsen, mein linkes Knie total blockiert so dass ich ohne Stockschirm nicht mehr gehen kann und mich demzufolge wie eine alte Oma fühle… Ich finde es schrecklich jeden Tag mit dicken Schneestiefeln durch die Gegend zu watscheln, vermummt wie ein Eskimo, draußen trotzdem frierend und im Einkaufszentrum, Bus oder Supermarkt erstmal alles von mir werfend. Es ist einfach ätzend. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man dieses Wetter „wunderschön“ finden kann. Ja okay, die Sonne scheint! Aber die Sonne kann mich mal, wenn ich mich bei 15° C im negativen Bereich und Ostwind wie am Nordpol fühle. Da verzichte ich gerne auf die Sonnenstrahlen, die meinen vermummten Körper sowieso nicht erreichen und mich in Vereinigung mit Schnee auch noch blenden. Blöde Sonne, blöder Winter, blödes Sibirenhoch! Ich möchte mein Schmuddelregendunkelwetter wieder haben mit 10° C PLUS! Von mir aus auch zwei oder drei weniger. Aber ich möchte bitte wieder entspannt in Sneakers durch die Gegend laufen können und gegebenenfalls den Schirm über mich halten, anstatt ihn als Gehstock zu missbrauchen. Abgesehen davon habe ich heute morgen im kalten Bad mit kaltem Wasser geduscht weil unsere Heizung ohne Zusatzheizung die kalte Nacht nicht geschafft hat. Sie funktioniert zwar – aber eben nur leidlich. Heute Nacht heizt die Zusatzheizung mit durch – nochmal frier´ ich mir morgens im Bad nicht den großen Zeh ab. Sch… auf die Stromrechnung.

Noch schlimmer als die ewige Friererei ist die Tatsache, dass meine Stimmung jetzt – nach knapp 2 Wochen Eiszeit – schon einen gewissen Punkt erreicht hat, den man – passend zur Temperatur – nicht mehr unbedingt als positiv bezeichnen kann. Sprich… ich gehe mir selber auf den Zünder weil der Kampf mit den Widrigkeiten des Wetters mir meinen Tag versaut noch bevor er angefangen hat. Das ändert sich erst am Freitagnachmittag mit der Gewissheit, dass ich dann 2 volle Tage nicht vor die Tür gehen muss.

So… genug gejammert. Habe fertig. 🙂

Wie geht´s euch mit dem Wetter? Ist es eher Freund oder Feind?